Aufnahmeverfahren in die BVE

November

Infoabend für interessierte Eltern/TeilnehmerInnen der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren Förderschwerpunkt Lernen/ Berufsschulstufe der Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in der BVE Lörrach.

Dezember

Berufswegekonferenzen in den abgebenden Schulen finden statt (TN: Schüler, Eltern, Lehrer, Integrationsfachdienst, Agentur für Arbeit, Schulleitung, evtl. Eingliederungshilfe, evtl. Jugendhilfe, evtl. BVE)
Verantwortlich: Abgebende Schule

Bis Mitte Januar

Meldung der Bewerber durch die Schulleitungen an die BVE Lörrach (Hr. Mürle)
Erforderliche Unterlagen
Kompetenzanalyse (Beurteilungsbogen)
Sonderpädagogisches Gutachten der abgebenden Förderschule (basierend auf einer standardisierten Diagnostik)

Ende Januar

Die Bewerber erhalten eine schriftliche Einladung zu einer Hospiationswoche in der BVE. Die abgebende Schule erhält die Einladung zur Kenntnis.

Februar/ März/April

Durchführung der Probebesuche der gemeldeten Jugendlichen in der BVE

Danach:
Schriftliche Bewerbung der Teilnehmer (Verantwortung bei der abgebenden Schule)

Mai

Aufnahmeentscheidung

Antragstellung der Eltern/ der Teilnehmer auf Aufnahme in die BVE und erstes Gespräch mit der voraussichtlichen Bezugslehrkraft.

Bis Ende Mai

Meldung an das Amt für Schule und Bildung durch die BVE-Leitung.

Juni/Juli

Übergabegespräche mit den Lehrkräften der abgebenden Schulen und dem BVE-Team

zurück zum Seitenanfang